Wählen Sie die Sprache der Netzseite ...
Schriftgröße ändern

Diese Arbeit 'Ein Schweinfurter Spengler namens Scipio ging nach Österreich ...' stellt Herr Dietger BRAUN freundlicherweise allen Interessierten zur Verfügung.

Ein Schweinfurter Spengler namens Scipio ging nach Österreich ...

Die alte Reichsstadt (12. Jahrhundert bis 1802) Schweinfurt liegt zwischen Bamberg und Würzburg am Nordufer des mittleren Main und gehört heute als kreisfreie Stadte zum bayrischen Regierungsbezirk Unterfranken in Deutschland.

Die alte Stadt Mautern liegt am Südufer der Niederösterreichischen Donau, etwa in der Landesmitte, zwischen dem Stift Göttweig und der Stadt Krems. Sie war bereits in der Römerzeit ein bedeutender Donauhafen, gehörte von 893 bis 985/991 dem Stift Kremsmünster, dann bis 1734 dem Bistum Passau und anschließend, bis 1849, den Grafen Schönborn. Sie gehört heute zum Bezirk Krems (Land) des Landes Niederösterreich.

Diese Grafen Schönborn besaßen damals auch zwei Dörfer in unmittelbarer Nähe von Schweinfurt (Unter- und Ober Euerheim). Das könnte der Grund dafür gewesen sein, daß sich der Schweinfurter Spenglermeister Friedrich Scipio ausgerechnet in Mautern niedergelassen hat.