Choose a language ...
Change font size

Das Königreich Ungarn gelangte 1526 per Erbschaft an die Habsburger. In der Praxis war es bis 1699/1718 heftig umkämpft (Türken- und Kuruzzenkriege) und mit wechselnden Grenzen geteilt. 1920 wurde es im "Friedens"vertrag von Trianon auf die Tschechoslowakei, Rumänien, Jugoslawien, Österreich, Polen sowie "Restungarn" aufgeteilt. Heute haben folgende Staaten Anteil am alten Ungarn vor 1918: Ungarn, Slowakei, Polen, Ukraine, Rumänien, Serbien, Kroatien, Slowenien und Österreich.

Eventuell erhaltene Militärunterlagen aus der vor-habsburgischen Zeit müßten im Militärgeschichtliche Archiv in Ofen (Buda) liegen.

Die Bestände aus der habsburgischen Zeit (1526 - 1918) liegen großteils im Kriegsarchiv Wien. Das gilt für erhaltenen Musterlisten (bis 1820), Militärmatriken (bis 1918) und die älteren Grundbuchsblätter bis etwa zur Heeresreform von 1869. Die Grundbuchsblätter der Geburtsjahrgänge 1865 - 1900 dagegen sind zum größten Teil nicht in Wien vorhanden.

Auch die Krankenvormerkblätter und die Belohnungsakten aus dem 1. Weltkrieg (1914 - 1918) liegen großteils im Kriegsarchiv Wien, ebenso die (unvollständigen) Karteien und Listen der Kriegsverluste (Gefallene, Vermißte, Verwundete und Gefangene). Das gilt auch für das Militärgerichtsarchiv 1790 - 1920, die Unteroffizierszertifikate 1872 - 1918, die Conduitlisten (1823 - 1869) und Qualifikationslisten (1869 - 1918) der Offiziere.


Österreichisches Staatsarchiv

Kriegsarchiv

Nottendorfer Gasse 2

A-1030 Wien

Tel.: +43-1-79540-452

Fax.: +43-1-79540-109

E-Post: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. email

Netzseite: https://www.oesta.gv.at/ueber-uns/abteilungen/kriegsarchiv1.htmlextlink


Grundbuchsblätter, Stellungs- und Assentierungslisten nach etwa 1869, besonders der Geburtsjahrgänge 1865 - 1900, sind nach 1918 in den Nachfolgestaaten verblieben. Ein Bestand dazu, besonders Militärmatriken, Unterlagen zur Königlich Ungarischen Landwehr (Honvéd) 1867 - 1918, Akten von Offizieren der k.u.k. Armee, die nach 1918 in die ungarische Armee eintraten und Belohnungsakten von Ungarn des Weltkrieges 1914 – 1918 liegt im Militärgeschichtliche Archiv in Ofen (Buda), der Großteil dürfte vernichtet worden sein.

 

Militärgeschichtliches Archiv in Budapest

Hadtörténelmi Levéltár

Kapisztrán tér 2-4

1014 Budapest

E-Post: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. email

http://www.militaria.hu/hun/rlglap.php?rlgazon=14 extlink


auch: http://www.militaria.hu/ 

 

Militärarchiv der Slowakei

Vojenský historický archív (VHA)

Krajná 27

821 04 Preßburg/Bratislava

Tel.: +421 48207720;

Fax.: +421 960319020

E-Post: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Slowakisches Militärarchiv, Zentralregtistratur

Vojenský archiv – Centrálna registratura

Universitné námestie 2

917 00 Tyrnau/Trnava

Tel.: +421 960 395 211  
       +421 960 395 210 - Sekretariat
        +421 960 395 221 - Forschungssaal
Fax.: +421 960 395 350 - sekretariát

 

extlink


Siehe dazu auch: Genealogie im Kriegsarchiv (Kernbestände und ihre Benützung): http://www.oesta.gv.at/DocView.axd?CobId=18373 extlink


Diese kleine Zusammenstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerlosigkeit. Jeder Leser ist eingeladen, Verbesserungen, Berichtigungen und Ergänzungen beizutragen. Bitte unter dem Betreff der Überschrift an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. email senden.

Zusammenstellung: Günter Ofner