Wählen Sie die Sprache der Netzseite ...
Schriftgröße ändern

Spezielle Informationen finden Sie in der Netzrecherche unter Militär

Quellen zur genealogischen Forschung im Kriegsarchiv Wien

Sie finden hier auch Informationen, welche Unterlagen im Kriegsarchiv oder in den Archiven der Nachfolgestaaten verwahrt werden bzw. vernichtet wurden. pdf http://www.oesta.gv.at/Docs/2006/9/29/Genealogie%20im%20Kriegsarchiv.pdf

Musterlisten und Standestabellen bis 1820

Auf den Seiten des Österreichischen Staatsarchivs können Sie nachschauen, für welche Zeiträume die Musterlisten, Standestabellen, Transferierungslisten usw. der einzelnen militärischen Einheiten im Kriegsarchiv vorhanden sind, unterteilt in zwei Rubriken:

1820 noch bestehende Truppenkörper (I) (1740 (ca.)-1820)
Vor 1820 aufgelöste Truppenkörper (II) (-1820)

Durch Anklicken des Pluszeichen gelangen Sie jeweils auf die nächste Ebene bis hinunter zu den Aufstellungen für das jeweilige Regiment - http://www.archivinformationssystem.at/archivplansuche.aspx?ID=2182

WK I 1914-1918

Im Bestand "Kriegsverluste 1914-1918" des österr. Staatsarchives findet sich folgender Hinweis, wichtig besonders Absatz 3:

"Personenbezogene Unterlagen (Akten, Listen und Karteien) über Verwundete, Erkrankte, Kriegsgefangene, Vermisste und Gefallene der k. u. k. bewaffneten Macht im Weltkrieg 1914-1918.

Die Unterlagen enthalten - sehr differierend bezüglich Ausmaß und Vollständigkeit - verschiedene Personaldaten, wie Namen, Vornamen, Geburtsjahr, Geburtsort, Heimatort, militärischer Rang, Truppenkörper, dann je nach Anlassfall - bei Verwundungen bzw. Erkrankungen Zeit- und Ortsangaben, Angabe des behandelnden Spitals, Orts- und Zeitangaben zur Kriegsgefangenschaft, Sterbedatum, Sterbeort, Tag und Ort der Beerdigung, Vermisstenmeldung etc.

Die Unterlagen stellen eine wichtige Ergänzung zu den eigentlichen Personalunterlagen der k. u. k. Armee dar. Insbesondere bei der Suche nach Mannschaftspersonen, deren Heimatrecht außerhalb des Territoriums der heutigen Republik Österreich lag (z.B.: heimatszuständig in den Kronländern Ungarn, Kroatien, Slawonien, Galizien, Böhmen usw.), sind die hier vorhandenen Karteien, Listen und Akten zur Einsichtnahme zu empfehlen.- Denn deren Personalunterlagen (Grundbuchsblätter, Stellungslisten und Assentprotokolle) sind in den Nachfolgestaaten der Donaumonarchie verblieben und dort leider zum Großteil vernichtet worden."

Weitere Details siehe: http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=3135

Umfangreiche Informationen zu den Sterbematriken des WK I - welche Matriken sind online, wie suche ich eine Sterbematrik, wie bestelle ich eine Abschrift im Kriegsarchiv - finden Sie hier