Wählen Sie die Sprache der Netzseite ...
Schriftgröße ändern

Zur Ergänzung der amtlichen Militärschematismen (1790 - 1918), in denen aktive - und Reserveoffiziere aufgelistet sind, erschienen in der Endphase der Monarchie auch Ruhestands - Schematismen.

Zu den Militär - Schematismen


Ruhestands - Schematismen:

http://data.onb.ac.at/rec/AC07801866


Sie wurden von einem privaten Verlag herausgegeben und erlebten 6 Auflagen:

- 1906

- 1908

- 1910

- 1911

- 1913

- 1914


Leider ist derzeit kein Exemplar im Netz verfügbar. Bei Kramerius (Nationalbibliothek Prag) sind sie zwar gelistet, aber nur dort abrufbar. http://kramerius.nkp.cz/kramerius/PShowPeriodical.do;jsessionid=C1714643948A45CDC593467C34E965A2?id=28449&it=0


Normale Militärschematismen 1790 - 1918 (mit wechselnden Titeln) enthalten "nur" die Namen der aktiven Offiziere und der Offiziere der Reserve, inkl. Rang, Einheit, Orden und dem Datum der letzten Beförderung. Es gibt keine Angaben zu Geburtsjahr, Wohnadresse usw.


Diese Ruhestands-Schematismen enthalten nun alle Offiziere, Militärgeistichen, Militärärzte und Militärbeamten der k.u.k. - Armee, der k.u.k. - Marine, der k.k. -Landwehr und der k.k. - Gendarmerie (damals eine militärische Formation), die "d.R." oder "a.D." waren. Von der k.u. - Landwehr (Honved) und der k.u. - Gendarmerie ist nur die Generalität des Honved enthalten.

"d.R." bedeutet "des Ruhestands", also pensioniert

"a.D." bedeutet "außer Dienst", d.h. diese Offiziere hatten den Dienst ehrenvoll quittiert und damit den Rang behalten.

Zusätzlich sind immer auch das Geburtsjahr, die Kriegseinsätze, das Jahr der Pensionierung bzw. des Abschiedes vermerkt und die aktuelle Wohnadresse.

Bei Offizieren a.D. steht auch oft der aktuelle Beruf dabei.


Sind schon die Militärschematismen 1790 - 1918 sehr wichtige genealogische Quellen, so werden sie durch diese Ruhestands-Schematismen noch übertroffen. Denn hier kann man anhand der Geburtsjahre die Gesuchten identifizieren und mittels der Wohnadressen und späteren Zivilberufe kann man sie auch für die Zeit nach dem Militär finden (Sterbeeintragungen, ev. Hochzeiten, Kindergeburten, Meldeunterlagen, berufsspezifische Unterlagen) usw.

Die Ausgabe von 1910 enthält etwa 12.000 Offiziere.


Diese Beschreibung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und lückenlose Richtigkeit.

Ergänzungen und Berichtigungen sind ausdrücklich erwünscht.


Günter Ofner, September 2012

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!